JugendKulturSchmiedeERZ: Jugend gestaltet Zukunft

Das Hauptaugenmerk des Projektes JugendKulturSchmiedeErz liegt darin, Jugendliche in ländlichen Regionen gezielt anzusprechen und zu begeistern, sich aktiv an kulturellen und demokratischen Aktivitäten zu beteiligen, insbesondere durch partizipative Formate. Durch dieses Vorhaben sollen junge Menschen die Chance erhalten, sich vor Ort in vielfältiger Weise zu engagieren, mit dem klaren Ziel, in ihrer Region zu bleiben und sich für lokale Belange einzusetzen. Kultur wird in diesem Kontext als ein verbindendes und erlebbares Element genutzt, um den demografischen und demokratischen Herausforderungen wirkungsvoll zu begegnen. Projektbeginn ist der 1. Februar 2024 – über alle weiteren Schritte zur Umsetzung informieren wir zukünftig auf dieser Seite.

Das Projekt

Die Fakten

Der Erzgebirgskreis und die ortsansässigen LEADER-Regionen haben sich mit ihrem geplanten Projekt „JugendKulturSchmiedeERZ: Jugend gestaltet Zukunft“erfolgreich um eine Förderung über das Bundesprogramm „Aller.Land – zusammen gestalten. Strukturen stärken.“ beworben.  Das Projekt verfolgt dabei das Ziel, ein tragfähiges Konzept für beteiligungsorientierte Kulturvorhaben zu entwickeln und Jugendliche im ländlichen Raum durch verschiedene Formate zu motivieren, sich aktiv an Kultur und Demokratie zu beteiligen.

Das Landratsamt Erzgebirgskreis und die hiesigen LEADER-Regionen (Annaberger Land, Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal, Tor zum Erzgebirge, Westerzgebirge sowie Zwönitztal-Greifensteinregion) setzen dieses wegweisende Kooperationsprojekt gemeinsam um.

Als Träger des Projektes wird das Landratsamt Erzgebirgskreis, Büro des Landrates – Fachstelle Ehrenamt die organisatorische Verantwortung übernehmen. Die inhaltliche und sachliche Begleitung erfolgt durch die LEADER-Regionen. Sie bringen ihre lokale Expertise ein, indem sie sicherstellen, dass die kulturellen und demokratischen Aspekte des Projekts den regionalen Besonderheiten entsprechen. Durch ihre Kenntnisse über die Bedürfnisse der Bevölkerung und die kulturelle Vielfalt in ihren Regionen tragen sie dazu bei, das Projekt zielgerichtet und praxisnah auszurichten.

  1. Förderung der Jugendkultur im ländlichen Raum: Die Kooperationspartner setzen sich das Ziel, durch die „JugendKulturSchmiedeERZ“ eine lebendige Jugendkulturszene in den beteiligten LEADER-Regionen zu etablieren.

  2. Partizipation und Mitbestimmung fördern: Durch die Kooperation sollen beteiligungsorientierte Formate geschaffen werden, die es Jugendlichen ermöglichen, aktiv an kulturellen Prozessen teilzunehmen und ihre Ideen einzubringen.

  3. Stärkung der regionalen Identität: Die Zusammenarbeit zielt darauf ab, durch kulturelle Aktivitäten die Verbundenheit der Jugendlichen mit ihrer Region zu stärken und so dazu beizutragen, dass sie sich für ihre Heimatregion engagieren.

  4. Demokratieförderung: Das Projekt soll dazu beitragen, demokratische Werte und Prozesse zu vermitteln und Jugendliche motivieren, sich für gesellschaftliche Belange einzusetzen.

  5. Aufbau eines interregionalen Netzwerks: Durch die Kooperation der LEADER-Regionen sollen Synergien geschaffen und ein handlungsfähiges Netzwerk aufgebaut werden, das über die Laufzeit des Projekts hinaus Bestand hat.

Das Förderprogramm

Die Fakten

Aller.Land ist ein Förderprogramm für Kultur, Beteiligung und Demokratie und richtet sich an ländliche, insbesondere strukturschwache ländliche Regionen in ganz Deutschland.

Über einen Zeitraum von sechs Jahren sollen sich dort längerfristige und beteiligungsorientierte Kulturvorhaben entwickeln sowie neue Allianzen zwischen Kultur und Demokratiearbeit, politischer Bildung und Regionalentwicklung entstehen. Die Menschen und Institutionen in den Regionen erhalten die Gelegenheit, zusammen mit Partnerinnen und Partnern aus Kultur, Kommunen und Zivilgesellschaft Veränderungen in ihrer Nähe anzustoßen und stärker an den Entscheidungen teilzunehmen, die sie betreffen.

Das Programm wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages sowie durch die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb). Programmpartner ist das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI). Aller.Land ist Teil des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung und regionale Wertschöpfung (BULE plus)

Ab 01.02.2024 bis Mitte 2025 erhalten 95 Regionen eine Entwicklungsförderung (Förderphase I). Die Regionen haben anderthalb Jahre Zeit und bekommen finanzielle und inhaltliche Unterstützung, um ein vielschichtiges Netzwerk und ein tragfähiges Konzept für ein beteiligungsorientiertes Kulturvorhaben zu entwickeln.

Den Regionen stehen dafür jeweils bis zu 40.000 Euro zur Verfügung. Eine Kofinanzierung muss hierfür in der Entwicklungsphase nicht eingebracht werden. Aller.Land unterstützt in dieser ersten Förderphase intensiv durch Prozessbegleitungen und bietet Gelegenheiten für den Erfahrungsaustausch durch bundesweite Entwicklungswerkstätten.

Förderung der Umsetzung für ausgewählte Regionen 2025 bis 2030 (Förderphase II)

Die Regionen haben bis Dezember 2024 die Möglichkeit, sich mit ihrem Konzept für die Umsetzungsphase zu bewerben.

In 2025 werden in einem Juryverfahren von den 95 Regionen der ersten Phase bis zu 30 Regionen ausgewählt, damit diese ihre regionalen Konzepte erproben und umsetzen können.

Den Regionen stehen dafür jeweils bis zu 1,5 Millionen Euro zur Verfügung. Davon sollten die beteiligten Länder und/oder Kommunen 10% Kofinanzierung über den Zeitraum von 2025 bis 2030 erbringen.

Unsere Ideen

„Orte der Kultur“

Die „Orte der Kultur“ sind zentrale Veranstaltungen im Rahmen der „JugendKulturSchmiedeERZ“ und dienen als Plattformen für den interaktiven Austausch zwischen verschiedenen Akteuren, darunter Vertreter der Gemeinden, Kulturschaffende und Jugendliche. Ziel dieser Veranstaltungen ist es, Bedürfnisse, Ideen und Anregungen im Bereich Kultur zu diskutieren und konkrete Maßnahmen für die Förderung von Jugendkultur zu entwickeln. 

„Jugend-Kreis-Team“

Das „Jugend-Kreis-Team“ ist eine zentrale Komponente der „JugendKulturSchmiedeERZ“ und spielt eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung und Gestaltung beteiligungsorientierter Kulturvorhaben. Es organisiert einen demokratischen Prozess zur Auswahl welche Vorhaben umgesetzt werden. Das „Jugend-Kreis-Team“ setzt sich aus engagierten Jugendlichen zusammen, die aus den verschiedenen LEADER-Regionen des Erzgebirgskreises stammen.

LEADER-Regionen als Partner

Danke an unsere Förderer & Programmpartner